im Rahmen von «Zürich liest ’14»

zuerich_liest_2014-Web

Samstag, 25. Oktober 2014 | 14:00

Willi Wottreng schildert das Fin de Siècle und die Belle Epoque in Zürich. Aufgrund bisher unbekannter Dokumente über Lydia Welti-Escher (1858 – 1891), die Tochter des Eisenbahnkönigs Alfred Escher, wird eine wichtige Epoche der modernen Schweiz transparent.
Eintritt frei. Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden.

Elster Verlag
Die Bilder der Veranstaltung:

Cover Wottreng

Tagged with →  
Share →