Albert Michel Bosshard – Zeichnungen
Samstag 28. September bis Sonntag 6. Oktober

Die Ausstellung ist um eine Woche verlängert. Besichtigung 8. bis 12. Oktober auf Anfrage (per Mail) möglich.

Tourist

Tourist

Albert Michel Bosshard wurde 1935 in Tunesien geboren. Sein Vater, Schweizer, war dort Verwalter einer Farm. 1946 kehrte die Familie in die Schweiz zurück, wo Bosshard nach der Matura die Schauspielschule besuchte.

Rotschuh

Rotschuh

Schon in seiner Kindheit und Jugend hat Albert Michel Bosshard (Künstlername: amb) gern gezeichnet. Im Zentrum seines Lebens stand jedoch das Theater. Er war Schauspieler und Regisseur; seine Bühnenbilder entwarf er selbst. 1972 gründete er das Kellertheater Winterthur, wo er als Theaterleiter viele Stücke zur Uraufführung brachte. 38 Jahre leitete Albert Michel Bosshard das Kellertheater Winterthur. Seit seiner Pensionierung (2011) widmet er sich ganz dem Zeichnen. Innerhalb von zwei Jahren sind rund 160 Zeichnungen entstanden. Die vielfältigen Sujets sind teils in kleiner Auflage limitiert, teils als Postkarten erhältlich.

Premiere

Premiere

Bosshards witzige Figuren, manche in einem Strich gezeichnet, sind gelungene Momentaufnahmen des Lebens von Mensch und Tier, mit überraschenden, liebevoll gestalteten Details. Sie zeugen ebenso von guter Beobachtungsgabe wie von lebhafter Phantasie. Wer genau hinschaut, erkennt: amb ist dem Theater nicht untreu geworden – er hat es aufs Papier verlegt.

Kuratiert von Irène Bourquin

Eintritt frei

> Download Flyer

Bilder aus der Ausstellung:

Tagged with →  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Share →